Googlespiracy

Jetzt wird es aber Zeit für die Verschwörungstheoretiker und -praktiker, sich zu Wort zu melden. Mit nicht sonderlicher Konzentration habe ich den Tag über die Meldungen über die Google App Engine gelesen bzw. eben nicht gelesen. Interessantes Konzept, Entwicklern Framework, Rechenpower und Hosting zur Verfügung zu stellen, aber da ich zu dieser Gruppe von Mitmenschen nicht gehöre: so what?

Bis dann am Abend, kurz vor dem Schlafengehen, der fast tägliche Besuch bei Salon.com stattfand. Im dortigen Machinist-Blog erklärt Farhad Manjoo, warum die Google App Engine huge sein könnte:

That’s the story here: What Google is building is something like the next PC. It’s a foundational system, sitting beneath a cornucopia of new Web apps.

OK, das sind die zusammenfassenden Sätze, die Argumentation davor ist ein wenig länger, aber interessant und so formuliert, dass ich sie auch verstanden habe. Was mir jetzt als Google-User mit kritischem Rest-Bewusstsein (ich weiß, da draußen halten mich welche für einen Umfaller) durch den Kopf geht, ist folgendes:

Es ist eins, seine Daten – und jetzt auch seinen Code – einer Firma anzuvertrauen, die außer einem schmackigen Satz („Don’t be evil“) auch nichts anderes als Allgemeine Geschäftsbedingungen anzubieten hat, um das Vertrauen seiner Kunden zu gewinnen. Es ist ein anderes, mit einem Gewinner im Sandkasten spielen zu dürfen – und bisher sieht Google eben wie der Gewinner 2.0 (‚tschuldigung!) aus. Es macht ein gutes Gefühl, mitgooglen zu dürfen – genauso, wie es mir auf einer sehr viel flacheren Ebene gefällt, eine ausgefuchste AJAX-Anwendung made by Google für meine tägliche Mailereien zu nutzen. Es geht auch ohne, aber intelligenter Code ist sexy.

(Mal sehen, was ich für diesen Satz zu hören bekomme…)

Und zur Sexiness kommt bei dem einen oder anderen der künftigen App Engine-Kunden vielleicht auch noch die irre Hoffnung, wie Manoo formuliert:

The App Engine lets Google keep its rivals close, because today’s rival is tomorrow’s acquisition target. By giving start-ups access to Google’s servers, Google is encouraging a class of developers to create programs according to Google’s specifications.

Richtig: This could be huge. Auf jeden Fall interessant, dabei zuzugucken.

#CCC; font-size: x-small;">Blogged with the Flock Browser

Tags: , , ,