Good Bye, flickr!

Drohung ausgeführt. Manchmal lässt man sich eben zuviel Zeit, nicht wahr, flickr?

Goodbye flickr

Das hat natürlich Folgen. In den älteren Einträgen auf bluelectric.org, denen, die von bluelectric.de herübergekommen sind, sind oft Bilder verlinkt, die auf dem flickr-Server lagen. Dort gibt es jetzt nur leere Stellen. Auch in der Tradition von „Cool URLs don’t change“ habe ich darüber nachgedacht, meine flickr-Bilder nicht zu löschen; Löcher im Netz sind nun mal nichts schönes.

Die Hasenherzigkeit der flickr-Anwälte und derer bei flickr, die auf sie hören, ist aber auch nicht schön. Also gibt es jetzt eben weiße Flecken hier und anderswo im Netz.

Eine positive Folge gibt es aber doch: Ich habe die 671 Bilder nochmal durchgesehen (nicht alle von denen waren wirklich öffentlich) und gesiebt. Die besten Bilder (80 oder so) finden sich jetzt hier. Es werden noch mehr werden, und die Suche nach alternativen, community-basierenden Lösungen geht ohnehin weiter.

Nachtrag: Zu spät ist einfach zu spät (via vowe.net).