Frisch gestrichen

Einen Monat und zwei Tage habe ich es mit einem Blogger-Standard-Layout ausgehalten. Schön minimalistisch war es, hätte auch was aus der WordPress- oder TextPattern-Welt sein können – und Blogger bietet ja, zumindest mit der aktuellen Template-Verwaltung, nur diese Layouts aus der Frühzeit des Bloggens an. Richtig?

Falsch:

Schon bei der Neueröffnung am 11. April erlaubte ich mir, festzustellen:

…ausgerechnet ein Blogger-Blog. Nicht, dass ich das nicht schon einmal gehabt hätte – 2006, zwischen einem ExpressionEngine-Blog und einem WordPress-Blog, war es schon einmal meine Plattform. Was aber damals ebenso ehrwürdig wie – unter uns gesagt – primitiv daherkam, hat sich, als wir alle jahrelang naserümpfend wegguckten, insgeheim zu einem von seinen Funktionen und Optionen her gesehen konkurrenzfähigen Weblog-System entwickelt.

Aber hallo. Unter draft.blogger.com findet sich nämlich ein Control Panel, das gegenüber dem allgemein bekannten unter www.blogger.com einige noch in der Erprobungsphase befindliche Zusatzfunktionen bietet – unter anderem eine Layout-Verwaltung, wie ich sie zuletzt bei tumblr.com gesehen habe. Und ich habe mich sehr zurückhalten müssen, hier nicht sofort ein knatschbuntes Layout mit allen Effekten der Gegenwart und Zukunft hinzuhauen.

Weitere Funktionen enthalten die Einbindung von Videos, eine anständige Medienverwaltung und die Möglichkeit, Blogposts einzeln mit Geodaten zu verknüpfen. Wer also mit Blogger bloggt oder darüber nachdenkt, sollte sich das angucken.