Eine kurze Frage

Stichwort „Demokratisches Web“: Ich gebe zu, dass ich eine typische 2.0-Spielerei wie snapshots (Anzeige von Thumbnails von verlinkten Seiten) eigentlich sehr zeitgemäß, lustig und sogar ein ganz klein wenig cool finde (aber nur ein ganz klein wenig) und deshalb gerne anbieten würde. Nun geben die Snapshooter allerdings selbst zu, dass ihr Service manche User glattweg nervt, und schlagen daher vor, ein Opt-In-Feld einzubauen (d.h. User müssen die Anzeige von Snapshots aktivieren). Das ist mir zu doof; ich bin mir aber nicht sicher, ob der standardmäßige Opt-Out-Mechanismus (User können die Anzeige abschalten) in den Zeiten von user-bestimmten Präsentationen politisch korrekt genug ist.

Deshalb meine Frage in die Runde: Snapshots ja oder nein? Noch ist die Leserschaft hier überschaubar, weshalb jede Stimme wirklich zählt. Auch Ihre. Oder Deine.