Demokratiewandel

Je weniger das Internet kontrolliert und reguliert wird, desto wertvoller ist es. Es ist ein Meilenstein für die Demokratie, auch wenn sein Potenzial erst in Ansätzen genutzt wird. So wie beim Protest gegen den Gesetzentwurf: Die Petition der Netzaktivisten wäre ohne das Internet wohl kaum so erfolgreich, kräftig dafür getrommelt haben vor allem Blogger und Online-Medien.

Patrick Beuth via fr-online.de

…und möglicherweise ist genau das, was die Kontrolleure des Netzes so beunruhigt.

Möglich, dass die Demokratie vor einer größeren Umwälzung steht, als wir alle bisher glauben. Die Vertreter einer parlamentarischen Demokratie – wir können sie auch „Proxy-Demokratie“ nennen – stellen wohl ungern fest, dass das System der Stimm-Abgabe mit nachfolgender Handlungsfreiheit des Abgeordneten sich als überholt erweist. Wir geben unsere Stimme nicht mehr ab – wir behalten sie die ganze Legislaturperiode lang.

Via web von Bluelectric ePost