Datenschmutz entfernt

Gute Nachricht für alle, die grundsätzlich allen misstrauen, sogar mir: Ab sofort ist auf diesen Seiten nicht mehr Feedburner für die Besucherstatistiken zuständig, sondern WordPress.com. Möglich macht dies das WP-Plugin WordPress Stats, das es zwar schon länger gibt, aber erst jetzt von mir entdeckt wurde.

Dieses Plugin meldet Aktivitäten nicht mehr an Feedburner, das eine Google-Tochter ist und sich deshalb vom Verdacht des kommerziellen Datensammelns nie ganz freimachen konnte (oder auch nur wollte). WordPress.com dagegen ist vor allem durch Bloghosting bekannt und von der Übernahme der informationellen Weltherrschaft noch weit entfernt.

Die Feeds von bluelectric.org werden dagegen weiterhin von Feedburner bereitgestellt; dies halte ich auch für weniger problematisch, da Feedreader, ob auf dem Desktop oder im Web, wahl- und kritiklos sammeln und deshalb über das tatsächliche Leseverhalten der Nutzer wenig aussagen.