Das virtuelle Blog

It’s a fragmented world after all. Wenn ich – warum auch immer – die Leserschaft um einen Bruchteil senken wollte (um, nicht auf einen Bruchteil!), müsste ich nur hier das Licht ausmachen und künftig allein über meinen allseits kompatiblen und leicht abonnier- und syndizierbaren Feed weiterbloggen.

Doch, echt jetzt, ohne Quatsch. Zwar habe ich mir meine Statistik-Scheine im Erststudium eher ersessen als verdient, und auch heute noch ist mir jede Statistik suspekt, die ich nicht selbst etc… Aber wenn ich den festgestellten Traffic auf bluelectric.org mit dem des Feedburner vergleiche (ich weiß: viele Aboleichen da…) und beides gegen den gefühlten Traffic bei Buzz, Facebook, Friedfeed etc. stelle…

…dann könnte ich hier genauso gut dicht machen und – siehe oben.

Für die These spricht auch, dass ich mich schon längere Zeit außerstande sehe, noch so etwas liebenswert Altmodisches wie eine Blogroll zu führen. Doch, ich besuche Blogs noch da, wo sie zuhause sind – vor allem, um zu sehen, wer den button du jour eingebaut hat (im Augenblick ist wohl Flattr en vogue, während „Like“-Buttons schon wieder out sind), wer immer noch mit einem WordPress-Standardlayout bloggt (erfreulich wenige…), und weil es ein Gebot der Höflichkeit ist, gelegentlich etwas Traffic zu erzeugen. Aber im Grunde lese ich das Geblogge um mich herum im Feedreader, und eine OPML-Roll im Blog ist nun mal nicht so stilvoll wie eine Blogroll. Und außerdem nutzlos – lesen ja eh alle im Reader.

Es hat ja auch Vorteile: es fällt nicht sofort unangenehm auf, wenn einer sein Blog schon wieder renovieren oder sich mit dem neuesten Kachingle zum Deppen machen zu müssen glaubt. Und saubere Feeds haben den Vorteil, dorthin zu kommen, wo der Kunde Leser sich aufhält – und sei es bei Facebook, meist aber doch im heimischen Reader, Buzz oder Friendfeed.

Wo übrigens, ceterum censeo, keine Werbung hingehört, verdorrinocheins. Mein Feedreader gehört mir, und ihr schickt mir eure Feeds in meinen Reader. Auf euren Seiten könnt ihr Werbung machen, soviel ihr wollt – mein Reader bleibt sauber.

End of rant.