Coming Attractions

Dieses Weblog ist schlicht zu jung, um irgendeine Geschichte zu haben. Die Berichterstattung vom medienforum.nrw hat ein erstes Besucheranstürmchen gebracht, über das ich mich sehr gefreut habe; davor, also bis vor einer Woche, war bluelectric.de so etwas wie eine Zufallsveranstaltung im Schatten eines ehrwürdigen (wg. Alter, nicht unbedingt wg. Verdienste) Vorgängers. Aber wie geht es weiter hier, da die Live-Kommentare vom medienforum.nrw zu Ende sind?

Nun, an dieser Stelle (sprich: auf diesem Server, von diesem Autor, wenn auch unter anderem URL) fand immer mal wieder Berichterstattung zu all things open source statt. bluelectric und seine Vorgänger enstanden zuletzt überwiegend auf Maschinen, auf denen fast nur open source-Software installiert war (den einen oder anderen Ausrutscher in die Windowswelt konnte ich immer, wenn schon nicht entschuldigen, so doch zumindest erklären). Meine Serverlogs sagten mir denn auch, dass fünf bis zehn Prozent meiner Besucher ein Linux-System nutzten.

So erfreulich das ist, viel erstaunlicher fand ich immer den Anteil der Mac-User unter meinen Lesern: mehr als ein Viertel derer, die hier vorbei kommen, nutzen ein Betriebssystem, das nach einer Raubkatze benannt ist, nicht nach einem Rind (Peter Glaser). Und das brachte mich ins Grübeln: 25 % meiner Leser können nicht irren.

Um es kurz zu machen: An dieser Stelle – also auf meinem Schreibtisch, nicht hier im Netz – steht ein Switch bevor. Morgen abend wird mein Linux-Cube, ein ehrwürdiger PowerPC, auf dem Kubuntu läuft, wieder zum genuinen Mac, übermorgen zwischen neun und zwölf liefert mir TNT mein brandneues MacBook, und das treue Notebook, auf dem sich Windows XP und Kubuntu einträchtig eine Festplatte teilen, und von dem auch dieser Eintrag gesendet wurde, wird vor allem als Labormaschine standby stehen.

Das heißt: Wenn nicht das Wochenende noch Anlass zu Postings liefert, kommt der nächste Text an dieser Stelle schon aus einer frischen OS X-Installation, und er wird sich voraussichtlich mit meinen ersten Minuten als Mac-User befassen.

Und immer dran denken: Bekehrte Gläubige sind die schlimmsten!