Briefkastensammler

(Ich muss jetzt, nur weil mir Datenschutz und Datensicherheit am Herzen liegen, nicht bei jedem Beitrag einen Zusammenhang damit herstellen, gelle?)

Also: Rob Pegoraro, Technik-Redakteur meiner ehemaligen Lokalzeitung, startet eine interessante Diskussion: Wieviele Mailboxen braucht der Mensch? Und er zählt durch und kommt auf sieben Mail-Adressen, die er zu mehr als nur Testzwecken angelegt hat und auch noch halbwegs regelmäßig abfragt bzw. durch seinen Mail-Client oder einen POPmail-Sammeldienst abfragen lässt.

OK, dann will ich doch mal gucken, was ich hier so an Briefkästen herumstehen habe:

  • Eine persönliche Mail-Adresse, die ich versuche, pfleglich zu behandeln, also nicht ins Netz stelle und auch nicht bei Anmeldungen für neue Accounts im Netz verwende.
  • Eine alte GMX-Adresse, die früher meine Hauptadresse war, und die ich bis zum Versiegen der Mail dort auf Adresse No. 1 umleite. Das dazugehörige „Mediacenter“ nutze ich als WebDAV-Verzeichnis und um Dateien anderen Menschen zum Download zur Verfügung zu stellen (z.B. Berufliches).
  • Eine GMail-Adresse, die ich früher auch genutzt habe, jetzt aber nur noch umleite (da kommt sowieso nichts mehr an). Brauche ich außerdem als ID für diverse Google-Dienste.
  • Eine Yahoo-Adresse, nie wirklich genutzt, aber als ID für flickr nötig. Dank Yahoo’s Spamfilter weitgehend wartungsfrei.
  • Eine neue GMX-Adresse, die regelmäßig Adresse No. 1 abfragt, und die ich, wenn ich unterwegs bin, mit dem Handy abfrage. Wenn ich das nicht mache, löscht sich die Mail nach drei Tagen von selbst – wartungsfrei.
  • Eine Adresse bei meinem Arbeitgeber – nach vier Jahren erstaunlicherweise immer noch fast spam-frei.
  • Einen Account bei Spamgourmet, über den ich, wann immer ich sowas brauche, Wegwerfadressen erzeuge (auf meiner Impressumsseite sogar automatisch!), die ich dann freimütig verteile.

Auf eigenen Domains unterhalte ich (mit der Ausnahme von „automatischen“ Accounts wie Systempost-Versendern abgesehen) keine Mailboxen mehr. Zuviel Spam, zuviel Müll.

Und Sie? Bzw. Ihr?