Böser Google!

Und ich dachte schon, meine sich in den letzten Wochen herausbildende Googlenoia sei nichts als das: Paranoia, auf deutsch: Verfolgungswahn, was die Datensammelwut der Googlehupfer angeht.

Doch was tut das Schicksal? Es schickt uns, wie ars technica berichtet, eine Studie der Datenschützer von Privacy International (Namen gibts, die gibt es eigentlich nicht), in denen Google als der schlimmste Daten… äh, also was ist nochmal das Gegenteil von Datenschützer? Insgesamt steht Google in dieser Studie schlechter da als amazon, eBay und sogar Microsoft (PDF).

Google is taken to task for the usual issues: providing no way for users to expunge data, maintaining search logs that could contain personally-identifiable terms, tracking Google Toolbar users on the web, etc. But it’s not just Google’s policies that give Privacy International concern; the group worries especially about these policies being implemented by a company as large as Google.

Weshalb ich GMail nicht mehr nutze, und den Google-Reader eigentlich auch nur noch ungern. Bleiben noch die kommerziellen Dienste wie Adwords (die es hier aber auch nicht gibt). Sei nicht böse, Google!

(Via digg.)

Technorati Tags:
, ,