Berechtigte Freude

Berechtigte Freude herrscht zum Beispiel hier über die Absicht der schleswig-holsteinischen Landesregierung, der geplanten Rundfunkgebühr für PCs (und leider auch Macs) vorläufig nicht zuzustimmen, u.a. mit der Begründung, dass die ö/r und die kommerziellen Fernsehprogramme nicht in Gänze über das Netz empfangbar seien, dass also kassiert, aber nicht geliefert werden solle.

Das leuchtet ein. Interessieren würde mich aber – und das wird in dieser Diskussion doch selten erwähnt -, wieviele PCs (und Macs) von dem Vorhaben überhaupt betroffen sind. Nach den bisherigen Äußerungen sollen nur diejenigen zahlen müssen, die nicht schon ein „anderes“ Empfangsgerät, sprich ein Radio oder einen Fernseher besitzen (und dafür ohnehin bezahlen – oder zumindest bezahlen sollten). Schlagt mich, aber auch im Zeitalter der Haushalte ohne Festnetzanschluß und des gezielten Fernsehverzichts können das soviele Privathaushalte gar nicht sein.

Bleiben die PCs in Betrieben, die bisher keine Rundfunkgebühr zahlen (oder zumindest, s.o. keine schuldig sind). Das sind die Beriebe, die keine Autoradios in ihren Dienst- oder überwiegend dienstlich genutzten Autos haben oder in denen kein Radio die Arbeitswelt von neun bis fünf zudududelt versüßt. Alle anderen bezahlen schon Gebühren (oder – ja doch – sollten es tun) und sind damit von der neuen Gebühr nicht betroffen.

Kann es sein, dass da jemand meint, eine neue Geldquelle aufgetan zu haben, die dann eher spärlich fließt?

Har, har.