Geh, Ah, Jott-Jott-Jott

Ich beobachte ja nur. Ist ja nicht so, dass ich gleich wieder am Dogmenbasteln sein will, oder dass ich die 57. Entschuldigung für Aussehen und Inhalt dieser Seiten suche. Ich beobachte nur.

Die Sache ist nämlich die. Das angekündigte Ableben des Guglrieders habe ich einigermaßen verdaut und bin jetzt dabei, mich mit Feedly als (zumindest) Übergangslösung anzufreunden. Das vom Reader gewohnte Von-Neu-nach-Alt-durchklicken habe ich mehr oder weniger wieder (dank diesem Kommentar weiß ich: Feedly mit G und A auf Linie bringen, dann mit dem üblichen J-J-J durch die Liste), nur die etwas merkwürdige Art von Feedly, die Feeds nachzuladen, stört mich. Übergangslösung, eben.

Was mir dabei aber aufgefallen ist: Der Inhalt meiner Abo-Liste hat sich gewaltig verändert – ohne dass ich die Liste in den letzten Jahren wesentlich überarbeitet hätte. Vor  fünf Jahren haben vor allem private Blogs die Hauptrolle im Reader gespielt; dazu kamen die wichtigsten Nachrichtenseiten meines Vertrauens. Rausgeflogen ist aus der Liste niemand, auch nicht beim Export im Rahmen der Suche nach einem Reader-Ersatz, und Feedly arbeitet zur Zeit ohnehin noch mit dem Original-Reader-Feedset. Und doch sind es nur noch einige wenige eiserne, die ich früher gerne gelesen habe, und die noch regelmäßig, sogar mehrmals täglich bloggen; den überwiegenden Teil des Programmaufkommens stellen inzwischen jedoch kommerzielle News-Anbieter und die, die ich mal „Profi-Blogger“ und/oder Kuratoren nennen möchte, dar.

Was ist los? Blogging, ohnehin nie ein Massensport in Deutschland, auf dem Weg zum digitalen Pendant von Rhönradfahren? Alle Feeds meiner Mitbewohner von Klein-Bloggersdorf (na, wer erinnert sich noch an diesen Begriff?) kapott? Nur noch OPML-Leichen in der Liste? Tut sich wenigstens anderswo im Netz was, das ich abonnieren könnte und sollte? Oder hat sich das Bloggen weiterentwickelt (ins Kommerzielle nämlich), und ich hab bloß wieder nichts mitbekommen?

Hinweise zur Lösung dieser Frage bitte an die nächstgelegene Blog-Dienststelle (= hier). Kthxbai.

3 Gedanken zu „Geh, Ah, Jott-Jott-Jott“

  1. Blogs kommen und gehen. Das ist, denke ich mal, der normale Lauf der Dinge.

    Ich miste den Feedreader regelmäßig aus, wenn welche nicht mehr posten. Dafür folge ich neuen Blogs, die von anderen empfohlen/verlinkt wurden. Leider wird das immer weniger gemacht, auch die gute alte Blogroll wird immer öfter nicht mehr in einem Frame, sondern hinter einem Link versteckt oder gleich ganz abgeschafft, so dass viele in ihrer eigenen Suppe schwimmen.

    Verlinkung ist für mich das A und O beim Bloggen, nur so liest man auch mal über den Tellerrand hinaus. Und das hilft gegen das Austrocknen des Readers.

    Just my 2 cents…

  2. Ja es ist schon seltsam wie viele aufgegeben haben. Aber einige sind auch wieder zurück gekommen. Natürlich gibt es auch neue Blogger, aber während ich früher schnell jemanden in meinen Reader aufgenommen habe, bin ich heute wählerischer. Es sind eh schon zu viele. Aber das wird sich ändern. Mit dem LSR soll ja das politische Bloggen erschwert werden, aber ich glaube es wird dadurch eher eine neue Blüte erleben, zumal ja auch Paywalls und ulkige Feeds wie bei Springers Welt die Leute vertreiben.

Kommentare sind geschlossen.