Being followed

Das habe ich nun davon: Am Freitag berichtete ich an dieser Stelle über den National Opt Out Day, den Tag, an dem aufrechte, selbstbewusste und vor allem von den immer seltsamer werdenden Sicherheitsmaßnahmen an amerikanischen Flughäfen genervte US-Amerikaner den Betrieb an den Sicherheitskontrollen, sagen wir: erschweren sollen, indem sie sich weigern, durch sog. Nacktscanner zu gehen, sondern sich stattdessen von überforderten unterbezahlten unterqualifizierten TSA-Angestellten abgrabschen untersuchen lassen.

Das war also am Freitag (mein Hinweis, nicht der Tag selbst). Und seit heute folgt mir @tsaforamerica (Wahl-Tweet: „The only way you can fly“) auf Twitter.

Creepy. Fühle mich verfolgt. Gut, dass Twitter auch das Blockieren erlaubt.