Auf der Suche nach dem verlorenen Leser

Der Trend – Weblog-Leser wissen es schon länger, oder sie glauben wenigstens, es zu wissen – geht weg von den old media, hin zu neuen Informationsquellen. Tatsache ist, dass Zeitungs- und Zeitschriftenauflagen seit Jahren zurückgehen, und auch Fernsehnachrichten stehen nicht allzu gut da. Weshalb jetzt die Nachrichtenagentur AP gegen den Trend vorgehen will – berichtet die Online-Redaktion meines Arbeitgebers, ist also wahrâ„¢.

asap soll der neue Dienst von AP heißen (wie ASAP, was die englische Abkürzung von „so schnell wie möglich“ ist) und seine Abnehmer ab Montag, den 19. September mit neuen Formen des Printjournalismus versorgen.

Bei den Formaten will sich asap ebenfalls anpassen. „Wenn sich die Leser neuen Plattformen zuwenden und neue Gewohnheiten annehmen, müssen die Nachrichten folgen,“ sagte Tom Curley, der Chef des Newswire-Dienstes. Deshalb wird asap auch mit Audio, Video und Blogs arbeiten.

Und wenn ich nochmal auf die Wörter „seine Abnehmer“ im vorletzten Absatz hinweisen dürfte: asap wird an old media geliefert, damit die ihre Print- und Online-Angebote damit aufhübschen können. La lotta continua.