Auf dem Weg zum SofortWeb

Am Anfang war das Blog.

Quatsch, am Anfang waren Mail, BBS, Gopher, dann kam ein langer Bretterzaun, dann lange nichts, und dann kam das WWW. Aber irgendwann kam das Weblog, und mit ihm kam RSS als Format der Verbreitung jenseits des schlichten Webseitenabfragens. Und es war gut so.

Das ist lange her.

Inzwischen gibt es nicht nur draußen im Echten Leben™ einen Unterschied zwischen old (Hallo, Börsenverein, hallo, Herr Burda!) und new media. Diesen Unterschied gibt es auch im Netz – und schlichte Weblogs sind, sorry, folks, auf der Seite der old media zu finden. Die Geschwindigkeit des Netzes, die Ungeduld der Nutzer (ob angenommen oder real) haben dafür gesorgt, dass Lifestreams, Twitterstreams, FriendFeeds und andere Echtzeit-Anwendungen das Weblog alt aussehen lassen.

Bis jetzt. Denn jetzt schlagen wir zurück.

Schon letzte Woche habe ich PubSubHubbub entdeckt und implementiert, und angefangen, mich damit zu befassen. Und heute kommt RSSCloud dazu – automatisch eingeführt für alle Blogs, die auf WordPress.com zuhause sind, und per Plugin verfügbar für alle selbstgehosteten WordPress-Blogs. Bisher wird RSSCloud gerade mal von einem einzigen RSS-Aggregator unterstützt, aber weil RSSCloud eine Idee von RSS-Erfinder Dave Winer ist, ist es zumindest möglich, dass sich auch dieses Protokoll rasch verbreitet. So oder so: bluelectric.org unterstützt seit gerade eben nicht nur PubSubHubbub, sondern auch RSS-Cloud. Jetzt fehlen nur noch die zeitkritischen Inhalte.

Es gibt viel zu tun. Packen wir’s an.