Area 51

Sie sind ja so bescheuert. Alle miteinander. Deshalb nur ganz kurz die Zusammenfassung dessen, was ich bei meinem Ex-Lieblings-, aber immer noch Krawallsender FOX gelernt habe:

Um den Soffjets (K. Adenauer) beim Rennen zum Mond zuvorzukommen, beschloss die NASA, vermutlich mit Zustimmung der damaligen Präsidenten, die Sache abzukürzen und der Einfachkeit halber in riesigen Filmstudios zu inszenieren. Beweise: Die Bremsraketen der Mondfähre hinterliessen keine Spuren im Mondsand; die US-Flagge wehte im (nicht vorhandenen) Mondwind; die Steine im Mondsand werfen Schatten in verschiedene Richtungen gleichzeitig; die Mondlandschaft bei zwei völlig verschiedenen Missionen sieht fast identisch aus; und gedreht wurde das ganze natürlich in Zeitlupe (wg. Schwerelosigkeit) in den Filmstudios von Area 51 (wg. Area 51). Wozu bete ich diesen Bockmist eigentlich hier herunter?

Ich weiss wirklich nicht, ob ich sauer sein soll über die versaubeutelte Stunde meines nicht mehr jungen Lebens oder begeistert über die Ernsthaftigkeit, mit der dieser bullshit (ich wollte immer schon mal dieses Wort ins Netz stellen: bullshit. Bullshit. Bullshit! BULLSHIT! BULLENSCHEISSE!) zur Hauptsendezeit verbreitet wird.

Falls der Bockmist übrigens irgendjemand bekannt vorkommt: Richtig.

Nee, ich bin doch begeistert. Weil es irgendwie für das völlig irrationale Vertrauen der Amerikaner in die Fähigkeit der NASA spricht, wenigstens einmal etwas billiger und einfacher zu machen.

Darauf einen Dujardin und der Link zum Drehort. Hat eigentlich einer gemerkt, dass es hier jetzt hübsche kleine, aber nicht wirklich bunte Link-Icons gibt? Hick.