Abt. Weil es geht

Diese Seiten laufen seit Jahren mit WordPress unter der Haube. Das ist mehr oder weniger stabiles PHP und fühlt sich bei Massenhostern einigermaßen wohl. Wie sich der Betreiber dabei fühlt, ist seine Sache.

Mein Problem (ist nicht wirklich eines) ist, dass ich meine Schreibgewohnheiten gerne in Richtung plain text verändern möchte. Ein weiterer Wunsch ist, die so erzeugten Texte nicht (nur) in einer Datenbank, sondern auch dateibasiert aufbewahren zu können – weshalb ich auch diesen Eintrag wieder mit Dave Winers Fargo in Markdown schreibe, in der Dropbox speichere und WordPress nur dazu benutze, den Eintrag im Rahmen des bestehenden Weblogs zu servieren.

Weil es geht™.

Natürlich gibt es auch ein Markdown-Plugin, das ich an dieser Stelle schon mal benutzt habe. Und trotzdem…

Trotzdem suche ich weiter nach Möglichkeiten, WordPress, das MS Word unter den Blogsystemen hinter mir zu lassen, und bin dabei auf Ghost gestoßen. Ghost basiert auf Node.js und damit auf serverseitigem JavaScript, was mir nach Jahren des PHP-Gefrickels als interessante Neuheit vorkommt. Ghost bietet auch Ghost-gehostetes (hö, hö) Blogging; angesichts der aktuellen Zugriffszahlen auf diese Seiten käme ich mit dem einfachsten Account jedoch nicht unbedingt klar, und ob ich US-$ 14,00/m. zahlen möchte, weiß ich noch nicht.

Ohnehin wäre Selberhosten viel schicker. Und deshalb meine Frage: Hat eine(r) der Mitlesenden schon Erfahrungen mit selbstgehostetem Ghost gemacht – wenn’s geht, gute?

Sachdienliche Hinweise bitte in den Kommentarfeldern. Danke! (Das obligatorische „Spielkind!“ von vowe denke ich mir dann selber dazu.)

17 Gedanken zu „Abt. Weil es geht“

  1. Da lohnt sich die Nachfrage beim Schockwellenreiter – falls Du den nicht sowieso liest. Jörg Kantel schreibt seit langem zu diesem Thema.

    Ich will da auch irgendwann mal ran, derzeit fehlt die Zeit dazu.

    • Das weiß ich – er bringt mich immer wieder zu den Experimenten mit Markdown zurück. Da er aber sich selbst ein CMS gebaut hat, denke ich nicht, dass er mit Ghost experimentiert. Aber ich kann ihn nächste Woche fragen, wenn wir zusammen zu Mittag essen.

  2. Was dagegen nicht geht ist die Anzeige des Textes in meinem RSS Reader (feedly auf Android): ich sehe nur die Überschrift und muss klicken. Da feedly standardmäßig irgendeinen komfortlosen internen Browser nutzt, ist mir das Grausam… naja, grundsätzlich sehr ich’s wir der Max: Feeds mit nur Überschrift gehennam Sinn vorbei.

    • Es ist noch viel schlimmer: Beim Veröffentlichen von Fargo nach WordPress ist zuerst was schief gelaufen, und nur die Überschrift wurde veröffentlicht. Dank PubSubHubbub haben Feed-Aggregatoren wie feedly das natürlich gleich mitbekommen und nur die Überschrift gespeichert. Kommt also beim nächsten Mal (hoffentlich) nicht wieder vor.

  3. Vielleicht geht es am Thema vorbei, aber wenn ich aus Neugier den Namen meines US shared Hoster und Ghostjs eingebe, kommen als erstes „klappt prima“ Beiträge, so mich meine Englischkenntnisse nicht trügen. Und die kosten viel weniger als 14$ im Monat.
    Vielleicht kann ich Dir ja auch was untervermieten 😉

    • Auch ein schönes Minimalsystem. Den Wechsel hin zu scriptogr.am (oder wo auch immer der Punkt da sitzt) habe ich ja noch mitbekommen, nicht aber den Wechsel wieder weg. Sollte wirklich öfter vorbeigucken (und nicht nur Feeds mitlesen).

  4. First of all my very best wishes for 2014 !

    Perhaps not altogether on topic, but I hope you’ll forgive me.

    I’ve been keenly following ’static blog generators‘ for years. I’m talking about building the blog on your own computer and subsequently uploading (synchronising) the resulting plain HTML files to your host of choice. IMHO nothing beats that for obvious reasons, amongst whom speed and security are prominent.

    Currently my generators of choice are :

    *Acrylamid* (Python) : http://posativ.org/acrylamid/ and its new static commenting implementation *Isso* : http://blog.posativ.org/2013/isso-ich-schrei-sonst/

    An actively developed and rather elegant implementation (made in Germany), featuring a rarity amongst static generators : incremental generation. You may not need build speed, but having to wait for minutes every time you’ve corrected a typo gets old very fast. Supports various popular markup languages.
    The recently developed static commenting feature is IMHO the proverbial icing on the cake.

    Is Python perhaps not your language of choice ? Then I’d opt for *Hugo*, written in Go : http://hugo.spf13.com Install with compiled binaries (no dependencies) and of course blazingly fast.

    All the above are actively developed, used in real world blogs and – not unimportant – well documented.
    Then again you may want to forego one man efforts for reasons of guaranteed future development, lack of essential features, poor support etc.

    In that case see for more options on this definitive list : https://github.com/pinceladasdaweb/Static-Site-Generators

    • „I’m talking about building the blog on your own computer and subsequently uploading (synchronising) the resulting plain HTML files to your host of choice. IMHO nothing beats that for obvious reasons, amongst whom speed and security are prominent.“

      Actually, this was what drove me to – of all places – blogger.com back in 2005 or so. Back then, it was possible to build your blog pages on blogger.com (albeit not on your own PC) and then upload the resulting static HTML files to an FTP-enabled web host of your choice. Since Blogger killed this option (and since MovableType reached version 4.x, which I’m not too fond of), I’ve been looking – time and again – for static blog generators.

      Ghost, however, is anything but.

  5. Ghost may just have become more easily implemented, as an effort to port it to PHP has been initiated :

    Ospari : http://www.ospari.org (made in Germany)

    from : http://www.indiegogo.com/projects/php-based-blogging-software-inspired-by-ghost

    -quote-
    The team behind Ghost Blogging software has done an incredible job. The have created a really beautiful application and huge community in such a short time. There are already hundreds of beautifully designed themes for Ghost, but installing Ghost on your own server is not easy and requires a lot work. That is why we have created Ospari, a free and open source blogging platform written in PHP. Ospari uses the same themes created for Ghost.

    Ospari is easy to install, you can just copy Ospari on your server, choose a theme and start to blog.

    Ospari would always be open source and free for personal and for commercial use.
    -unquote-

    There’s a serious shortage of funding at the moment though …

    • Although I just installed and tested the Gust plugin for WordPress, it’s actually less the user interface I’m interested in. While admittedly, it is clean and elegant, it is rarely unique in bringing Markdown to WordPress; I remember using a plain plugin to have a Markdown implementation within the regular WordPress admin panel.

      The tinkerer in me is rather interested in node.js – just for the fun of it – so seeing a PHP implementation of Ghost’s interface on top of a new blog software is something I’d put a but further down on my list of things to play with…

Kommentare sind geschlossen.

Mentions